fbpx
Seven Edges Media | LinkedIn richtig einsetzen
22166
post-template-default,single,single-post,postid-22166,single-format-standard,woocommerce-no-js,et_bloom,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive
 

LinkedIn richtig einsetzen

Das US-amerikanische Karrierenetzwerk gewinnt als Werbemedium für Unternehmen immer mehr an Bedeutung
Als zielgerichtetes Social Media-Netzwerk für Businesskontakte ist es ideal um wertvolle Kundenbeziehungen aufzubauen.
Mögliche Neukunden sollen mit Veröffentlichungen auf dem eigenen Profil auf subtile Weise angesprochen werden, um Expertise und Glaubwürdigkeit zu vermitteln.

Stellen Sie auf Ihrem LinkedIn Profil relevante Informationen zur Verfügung, damit man auf Ihr Unternehmen aufmerksam wird, Sie werden sehen – es wirkt!

 

Erste Schritte

 

1. Ansprechendes Profilbild:

Ein professionelles Bild, welches Sympathie vermittelt, prägt die Wirkung Ihres Auftrittes. Achten sie auf eine klare Bildqualität und den richtigen Bildauschnitt mit Kopf und Ansatz des Oberkörpers. Ein schönes Bewerbungsfoto, oder ein Pressefoto, welches man z.B. auch auf Ihrer Homepage wiederfinden kann, ist am Besten geeignet.

 

2. Hintergrundbild:

Das Hintergrundbild ist ebenso wie Ihr Profilfoto eine Visitenkarte und sollte sorgfältig ausgewählt werden. Die Bildabmessungen sind auf 1548 x 196 beschränkt.

 

3. Profilslogan:

Unmittelbar nach dem Namen befindet sich das Feld für den Profilslogan, Achten Sie auf einen aussagekräftig und prägnant formulierten Text. Versehen Sie diesen mit Schlagworten zur Ihrer Position und den beruflichen Schwerpunkten. 

 

4. Kontaktinformationen

Unterstreichen Sie ihr Profil mit entsprechenden Kontaktmöglichkeiten. Hier bieten sich in erster Linie die Webseite Ihres Unternehmens, Ihre Emailadresse, Telefonnummer, sowie ein Instant-Messenger Kontakt an.

 

5. Zusammenfassung/Summary

Im Bereich der Zusammenfassung haben Sie die Möglichkeit, über Ihre Berufserfahrung und fachliche Kompetenzen, auch z.B. ihr Engagement im Non Profit Bereich zu erzählen.
Sind Sie regelmäßig bei sozialen Projekten engagiert oder haben Sie eine interessante Initiative ins Leben gerufen? Dann ist dies hier der richtige Ort um es auch zu erwähnen.
Durch gute Keywords im Text und eine „Call to Action“ wecken Sie Interesse. Beispiel für eine Call to Action: „Für nähere Informationen können Sie mich gerne per Email kontaktieren…”

 

6. Persönliche URL

In den Einstellungen (oben rechts) können sie Ihre persönliche URL anpassen. Eine Adresse mit Ihrem vollständigen Vor- und Nachnamen erhöht die Chancen in Suchmaschinen gefunden zu werden und lässt sich optimal in Ihre Emailsignatur einbauen.

Bsp: https://www.linkedin.com/vornamenachname

 

7.Karrierestationen

Formulieren Sie Ihre Ausbildungen, Kenntnisse und Qualifikationen indem Sie weitere Keywords einbringen und ihre Kompetenz darstellen.

 

8.Medien (Rich Media)

Bei den beruflichen Stationen können sie Links und relevante Medien hinzufügen. Hier eignen sich Presseartikel, Interviews, Gastartikel zu Fachthemen und Videos.

 

9.Empfehlungen

Empfehlungen bieten den Besuchern Ihres Profils einen Eindruck Ihres Netzwerkes und Ihrer Expertise. Bitten Sie Kunden und Partner nach Empfehlungen und sprechen Sie selbst welche aus. Im Sinne von „Social Proof“ erhöht sich dadurch Ihre fachliche Außenwirkung. 

 

10.Einstellungen:

Bei LinkedIn bieten sich viele Möglichkeiten zur individuellen Einstellung ihres Profils. Unter Datenschutz & Einstellungen können Sie zum Beispiel festlegen, was Personen sehen, deren Profil Sie besucht haben. Es lässt sich ebenso bestimmen ob Ihr Foto nur direkte Kontakte, Ihr Netzwerk oder alle Besucher sehen können.

Nun ist das Profil erstellt und es geht los mit dem Networking…

 

Optimierung des LinkedIn Profils:

Nachdem Sie Ihre Unternehmenspräsenz auf LinkedIn angepasst haben, können Sie mit dem Auf- und Ausbau von Beziehungen beginnen und durch Beiträge mit Mehrwert Kompetenz vermitteln. Um erfolgreich zu sein, reicht es nicht aus, regelmäßig Inhalte zu teilen.
Sie müssen auch Beiträge veröffentlichen und Ihr Netzwerk durch Beziehungspflege aktivieren.
Sind die Interaktionen und auch Ihr Content gut, erhöhen sie die Auffindbarkeit Ihrer Person und beeinflussen den LinkedIn Algorithmus zu Gunsten des Unternehmens.

 

 

1. Vernetzen:

 

Vergrößern Sie ihr LinkedIn Netzwerk und verbinden sie sich mit:

 

  • aktuellen Geschäfts- und Projektpartnern. 
  • Unternehmen, Gruppen und Influencern, die für ihr Business wichtig sind.

 

Durch die erweiterte Suchfunktion von LinkedIn können sie gezielt nach potentiellen Kunden Ausschau halten, sowie Kontakte mit Lieferanten, Kooperationspartnern und Leuten knüpfen, die Sie bei beruflichen Veranstaltungen kennengelernt haben.

 

2.Interaktion:

 

Um Ihre Visibilität und Relevanz im Rahmen Ihrer Marke zu steigern, ist es wichtig mit Beiträgen, Artikeln und Reaktionen zu punkten.

Führende Markenspezialisten sind im ständigen Dialog mit Ihren Followern.
Wenn sie im LinkedIn Netzwerk aktiv sind, erhöht sich die Chance, wichtige Kundenkontakte zu generieren und in Fachkreisen einen Expertenstatus zu erreichen.

 

Folgende Aktionen sind empfehlenswert:

 

Verfassen von Beiträgen: 

 

Schreiben Sie interessante Beiträge in ihrem Profil. Vermeiden Sie jedoch Botschaften, die zu sehr nach Werbung ihres Unternehmens aussehen.
Wenn Sie unternehmensbezogene Informationen oder Produktankündigungen veröffentlichen, achten Sie darauf, Inhalte bereitzustellen, die Ihren Lesern einen bestimmten Mehrwert bieten.
Wenn sie ihre Leser unterstützen, werden diese wahrscheinlich schneller zu loyalen Kunden.

 

Je mehr visuellen Content sie zu ihrem Text einbinden, umso besser: Bilder, Videos, Slide Share Präsentationen und Grafiken erhöhen die Aufmerksamkeit.

 

 

Quelle: LinkedIn Meldung von Think Google

 

Wenn sie einen interessanten Beitrag veröffentlichen, dann unterstützen sie diesen zudem mit einer optimierten Landing Page für Besucher, die sofort – und ohne Umwege – alle notwendigen Informationen erhält. Beachten Sie bei der Veröffentlichung von Beiträgen ebenso die regelmäßige Post-Frequenz und das richtige Timing. Erfahrungsgemäß erreichen Meldungen im Zeitraum zwischen 9 – 18 Uhr die meisten Leser.

 

Kommentieren von Artikeln und Beiträgen im Branchenumkreis:

 

Durch Interaktion mit Beiträgen von externen Experten bauen sie in kurzer Zeit ein professionelles Netzwerk auf. Artikel von Top Meinungsbildnern bieten Ihnen nützliche Informationen, sowie Einblicke und Sichtweisen, die sich positiv auf Ihr Branchen Know-How auswirken können. Durch die Veröffentlichung Ihrer Kommentare unterstreichen sie Ihre Kompetenz und Ihr Engagement.

 

Beitreten in Fachgruppen:

 

Treten Sie Fachgruppen bei und nehmen Sie regelmäßig an Gruppendiskussionen teil, in denen Sie auf Unternehmen und Netzwerkpartner treffen, die für Ihre Branche von Relevanz sind.
Durch Beantwortung von Fragen in Ihrem Fachgebiet können sie ihre Kenntnisse untermauern und Informationen zu Branchen-Insights austauschen.

 

3. Werbetrommel für die eigene LinkedIn Präsenz rühren

 

Sobald sie die URL Ihrer LinkedIn Seite personalisiert haben, können sie diese in die Emailsignatur aufnehmen und Kunden über die Präsenz im Business Netzwerk informieren.

Wir wünschen Ihnen erfolgreiche Verbindungen zu Ihrem LinkedIn Netzwerk!

You need to GIVE value to GET value (Zitat aus dem LinkedIn Whitepaper/ Driving Quality Leads with Content)

Tags: